MEDTRON Accutron HP-D

für die Angiographie

Angio-Kontrastmittelinjektor Accutron HP-D


das präzise Angiographie-Multitalent

Die richtige Menge Kontrastmittel, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort – diesem Prinzip folgt der Doppelkolben-Injektor Accutron HP-D beim Einsatz in der Angiographie sowie auch in der Computertomographie. Dabei gewährleistet er die schnelle und präzise Durchführung von Hochdruckinjektionen – dank seiner Doppelkolben ebenso die Änderung der Konzentration des Kontrastmittels mit physiologischer Kochsalzlösung - sowie auch das Erstellen mehrphasiger Injektionsprofile, wahlweise im Single- oder im Multiple-Mode.

Wie alle Kontrastmittel-Injektoren aus dem Hause MEDTRON, vereint der Accutron HP-D höchste Leistungsfähigkeit und intelligente Steuertechnik in einem kompakten, qualitativ hochwertigen Gerät. Zugleich zeichnet sich der netzunabhängige Doppelkolben-Injektor durch hohe Anwenderfreundlichkeit und effektive Antriebstechnik bei kleinster Bauweise aus.


Optimierte Diagnostik und äußerst patientenschonender Einsatz

Die stabile Flussrate des Kontrastmittels stellt eine homogene Kontrastmittel-Anreicherung während der gesamten Untersuchung sicher. Der Accutron HP-D gewährleistet einen sicheren und äußerst patientenschonenden Einsatz - auch beim Einsatz in der Pädiatrie und der Neurointervention. Durch eine definierte Verzögerung von Injektionsbeginn und Anlagen-Start kann der Kontrastmittel-Einsatz erheblich reduziert werden. Das spart Kosten und minimiert die Kontrastmittel- und Strahlenbelastung des Patienten.


Präzise und sparsam

Aufgrund der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des Accutron HP-D und des Einsatzes nur eines Kontrastmittel-Injektors sowie der zugehörigen Verbrauchsmaterialien - vor allem beim Einsatz in interdisziplinären Abteilungen - lassen sich Untersuchungszeiten nennenswert verkürzen und Kosten einsparen. Das System zur optimierten Gabe von Kontrastmittel und physiologischer Kochsalzlösung verkürzt den Zeitaufwand und trägt zu einer deutlichen Reduzierung des Kontrastmittel-Verbrauchs bei. Über die integrierte, beheizbare Spritzenaufnahme mit Druckmanschette können Easy Loading Syringe (ELS)-Spritzen mit einer Füllmenge von je 200 Millilitern eingesetzt werden.


Wirschaftlich, autark und sofort einsatzbereit 

Der Accutron HP-D ist absolut kabellos erhältlich. Das bedeutet, es werden weder zur Stromversorgung noch zur Steuerung via Fernbedienung Kabel benötigt. Der Kontrastmittel-Injektor verfügt über integrierte, wieder aufladbare Hochleistungsakkus und eine, optional zwei, funkgesteuerte Fernbedienungen. Eine schnelle Installation des Accutron HP-D an jedem Ort spart Zeit und trägt damit maßgeblich zu einer Optimierung des Workflows bei. So ist der Accutron HP-D autark und uneingeschränkt in allen Angiographie-Bereichen einsetzbar, insbesondere beim Einsatz von mobilen C-Bögen. Aufgrund seines schlanken Designs ist der Accutron HP-D ohne Assistenz bedienbar und lässt sich sogar leicht mit dem Fuß verschieben.


Intuitiv bedienbar und anwenderfreundlich 

Übersichtliches 10,4“-Touch-Screen-Bedienfeld gut strukturierte, selbsterklärende Menüführung verständliche Symbolsprache sowie eine in verschiedenen Landessprachen verfügbare Benutzerführung Injektionen wahlweise im Single- oder Multiple-Mode  Alternative Anzeige der Injektionsparameter (numerisch) oder der Druckkurve (grafisch) Das Funk-Interface (Bluetooth)* zu den meisten namhaften Angio-Anlagen ermöglicht die Nutzung des Fuß- wie auch des Hand-Tasters der Anlage, um den Accutron HP-D und das Bildgebungssystem synchron mit nur einem Tastendruck auszulösen. *Zusatz-Option


Vorteile des Accutron HP-D beim Einsatz im Angio-Modus

Beim Roadmapping-Verfahren wird der Accutron HP-D im Single Mode (Einfachinjektion) betrieben. Schnelles und einfaches Starten und Stoppen ist über Handtaster bei der Navigation im Multiple-Mode (Mehrfachinjektion) möglich. Durch die Änderung der Konzentration von Kontrastmittel mit physiologischer Kochsalzlösung können unterschiedliche Gewebestrukturen optimiert dargestellt und dabei Aufhärtungsartefakte vermieden werden. Punktgenaue Dosierung des Kontrastmittels wird durch den maximalen Injektionsdruck von bis zu 83 bar (1200 psi) und hohe Druckstabilität durch den Einsatz der gerätespezifischen Verbrauchsmaterialien erreicht. Injektions- sowie Röntgenverzögerung von 0-255 s kann in 0,1 s-Schritten programmiert werden; ebenso die Anstiegszeit von 0,1 bis 10 s. Alternativ zur Eingabe der Förderrate ist auch die Einstellung der Phasendauer wählbar. Der Accutron HP-D unterstützt im Angio-Modus das Erstellen von Bildsequenzen in der Schnittbilddiagnostik.


Vorteile des Accutron HP-D beim Einsatz im CT-Modus 

Eine Spülfunktion mit physiologischer Kochsalzlösung kann mittels einer eigenen Taste separat am Handtaster ausgelöst werden. Einsatz des Accutron HP-D bei der CT-Untersuchung in Hybrid-OPs:
Durch die Änderung der Konzentration von Kontrastmittel mit physiologischer Kochsalzlösung ergibt sich eine deutlichere Wiedergabe der Gefäßwände und des Gewebes. Die Dauer sowie der Verzögerung der bis zu drei Phasen sind frei einstellbar. Im CT-Mode kann die Scanverzögerung von 0-255 s ist in 0,1 s-Schritten programmiert werden. Die Möglichkeit des Nachspülens mit physiologischer Kochsalzlösung erlaubt eine Reduktion der Kontrastmittelmenge und damit einen patientenschonenderen Einsatz wie bei herkömmlichen Doppelkolben-Injektoren in der CT. Der maximale Injektionsdruck von 21 bar (305 psi) kann in 1-bar-Schritten von 5 bis 21 bar (73 bis 305 psi) programmiert werden.

Broschüren

Verbrauchsmaterial

zurück zur Übersicht MEDTRON KM-Injektoren